Ich habe das SipgateFax für Ubuntu noch einmal überarbeitet und ein Problem behoben, wegen dessen ich die Dateien aus dem Repository entfernt hatte.

Die aktualisierte Datei gibt es jetzt auf diesem Server ausschließlich unter der URL https://anselm.hoffmeister.be/sipgatefax-1.2-8.deb

Zur Installation: Auf den lokalen Rechner herunterladen (Rechtsklick – Speichern unter…) und z.B. mit

sudo apt install sipgatefax-1.2-8.deb

Installation durchführen. Die Sipgate-Zugangsdaten (Web-Schnittstelle, nicht die SIP-Daten, die man im Telefon eintragen würde) müssen URI-kodiert in der Datei /etc/sipgatefax.conf abgelegt werden, dazu z.B. im Terminal

sudo nano /etc/sipgatefax.conf

Die Datei ist nämlich aus Sicherheitsgründen root-Eigentum.

Neuen Drucker installieren: In den „Einstellungen“ unter „Drucker“ kann man den Assistenten verwenden, der sollte automatisch einen Drucker vom Typ „SipgateFax“ finden. Mehr einzustellen ist da eigentlich nicht.

Zum Thema Support (und das muss ich offensichtlich einmal so deutlich schreiben):

Das Projekt SipgateFax ist eine Freizeitangelegenheit. Ich gebe auf die Software keine Garantie, keine Gewährleistung, keinen Support.

In meiner Freizeit steht sicher nicht die Software-Unterstützung wildfremder Menschen an einer der ersten Stellen.

Wer mir eine Anmerkung oder eine Fehlermeldung zu SipgateFax schicken will, kann das per E-Mail tun – ich werde dann darauf antworten, wenn ich es für richtig halte. Mir ist daran gelegen, Fehler am Programm zu beheben – aber eben dann, wenn ich die Zeit dazu habe. Wie ich meine Freizeit einteile, werde ich mir nicht von irgend jemandem vorschreiben lassen.

Das geht gar nicht: Meine Familie oder meine Kollegen am Telefon belästigen. KEIN SUPPORT ist doch nicht schwer zu verstehen – und Nachrichten der Art „Mich bitte dringend auf Handy xxx anrufen“ werde ich zukünftig als kostenpflichtigen Auftrag zur telefonischen Unterstützung (49€ angefangene 15 Min., zuzügl. Mwst.) auffassen.