Man kann per SIP Message (mit Asterisk seit Version 10 oder 11) direkt Nachrichten an Snom-Telefone schicken, mit denen die Konfiguration geändert wird.Ich habe mir dazu ein kleines Makro gebaut, das etwa so aussieht:

[macro-configmessage] ;** macro-configmessage: Sende Konfig-Nachricht (ARG2) an ein Snom-Sip-Gerät  ARG1 (Kennung wie in sip.conf verwenden)
exten => s,1,NoOp(macro-configmessage [${ARG1}] [${ARG2}])
exten => s,n,GotoIf($["${ARG2}" = ""]?fin)
exten => s,n,Set(MESSAGE(body)=<settings>${ARG2}</settings>)
exten => s,n,Set(MESSAGE_DATA(Event)=snom-settings)
exten => s,n,Set(MESSAGE_DATA(Content-Type)=application/xml)
exten => s,n,GotoIf($["${DB(SIP/Registry/${ARG1})}" = ""]?fin) ; Prüfe, ob das Gerät registriert ist
exten => s,n,MessageSend(sip:${ARG1})
exten => s,n(fin),NoOp(macro-configmessage ends)

Aus dem Dialplan heraus kann man dann bspw. den Anzeigenamen der Identität 1 ändern mit

exten => _X.,n,Macro(configmessage,ext123,<phone-settings><user_idle_text idx='1' perm=''>Neuer Anzeigename</user_idle_text></phone-settings>

Alternativ kann man auch via Shell und sipsak Nachrichten absetzen, das dauert aber eher länger.

Zu beachten ist, dass in der Konfig-Nachricht besser keine Zeichen vorkommen sollten, die Asterisk merkwürdig finden könnte. Das sind neben den Anführungszeichen “ (verwende stattdessen einfache Anführungszeichen, dann klappt es) wohl auch das Semikolon ; und wahrscheinlich auch $ und geschweifte Klammern. Wenn man sicher weiss, dass man die hier nicht braucht (etwa für numerische Werte oder on/off-Einstellungen), wird man auch kein Problem haben.